Allgemeines

Die Lehren der Gänse:


1. Mit jedem Flügelschlag entsteht eine die nachfolgende Gans
anhebende Kraft. Durch das Fliegen in einer V-Formation gewinnt
die Schar 71 % mehr Flugweite als eine allein fliegende Gans.
Menschen, die durch ein gemeinsames Anliegen und
Gemeinschaftssinn miteinander verbunden sind,
gelangen rascher und leichter ans Ziel.
2. Wenn eine Gans die fliegende V-Formation verlässt,
fühlt sie sofort den kraftzehrenden Widerstand des Alleinfliegens,
so dass sie sich wenn irgend möglich wieder der fliegenden Schar
anschließt um den Vorteil der sie sofort anhebenden Kraft
der vor ihr fliegenden Gans zu nutzen.
Wenn wir als Menschen gemeinsam ein Ziel verfolgen,
dann ist es sinnvoll, die sich vervielfältigende Kraft der
Gemeinschaft, in der wir uns befinden bewusst
und dankbar zu nutzen.
3. Wird die an der Spitze fliegende Gans müde, dann lässt sie sich
im Keil nach hinten fallen und eine andere Gans fliegt für eine Zeit
an der Spitze.
Es ist sinnvoll sich in einer Gemeinschaft bei den kraftzehrenden
Aufgaben abzuwechseln und gemeinsam Verantwortung zu tragen.
Wir sind alle untereinander abhängig von unseren
verschiedenartigen Fähigkeiten und Begabungen.
4. Die fliegenden Gänse unterstützen durch Rufen (Zuspruch)
die jeweils an der Spitze fliegenden Gänse,
ihre Fluggeschwindigkeit beizubehalten.
Wir können einander Mut zu sprechen /zu rufen/ zu singen,
damit unsere verbundene gemeinsame Wirkkraft beständig bleibt.
5. Wird eine Gans krank oder verwundet, dann verlassen mit ihr
zwei Gänse die Fluggemeinschaft, begleiten sie nach unten,
um ihr zu helfen und sie zu unterstützen.
Sie bleiben bei ihr bis sie gesundet und weiterfliegen kann
oder bis sie stirbt.
Dann versuchen sie gemeinsam ihre Gemeinschaft einzuholen
oder schließen sich einer anderen Gänseflug-Gemeinschaft an.
Wenn wir Menschen soviel Gemeinschaftssinn wie die Gänse
aufbringen, dann unterstützen wir einander in guten und in
schwierigen Zeiten.

‚Es gibt einen Fluss ziehender Vögel,
eine Gemeinschaft von Menschen mit Flügeln.’