Allgemeines

04.12.09 Zukunftswerkstatt


'Gemeinsame Wege in Zukunft'

GEMEINSAM WERDEN WIR IN THÜRINGEN ALLES NOT-WENDIGE TUN
UM ENDLICH GERECHTIGKEIT UND FRIEDEN FÜR ALLE ZU VERWIRKLICHEN UND DAMIT UNSERER VERANTWORTUNG
FÜR DAS LEBEN GERECHT ZU WERDEN.
Von 8.00 - 11.30 kamen wir im Festsaal des Erfurter Rathauses als 'Bündnis für das Leben' zusammen um gemeinsam Wege zu finden für:
- Gerechtigkeit für jede/r
- Frieden in jeder Beziehung
- Bewahrung der Erde für alle.
Wir wollen alle vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten nutzen
um aus verbundener Kraft Lösungswege zu finden für Thüringen
und für jede Gemeinde.
Für viele der scheinbar unlösbaren Probleme wie Armut, Gewalt
und Umweltzerstörung sind die Lösungen bekannt -
es bedarf unseres Mutes sie aus verbundener Kraft als den Willen des Volkes gemeinsam durchzusetzen.
Dazu bedarf es der Entwicklung basisdemokratischer Entscheidungs-möglichkeiten anstelle scheindemokratischer Parteienpolitik.
Wir laden alle Menschen ein sich mit ihren Möglichkeiten einzubringen
und fordern die in Politik und Verwaltung Verantwortung tragenden Menschen auf, gemeinsam mit uns ein gerechtes, freies und sicheres Leben in Thüringen zu gestalten - und damit auch Anregung zu geben für alle Länder und Gemeinden in Deutschland.

Zusammenfassung der Projekt-Kreise:
Ökonomie + Ökologie
- viel Information ist vorhanden, wichtig zugänglich machen und verteilen
- wichtig für alle, dass Zusammenkünfte freudvoll sind
- gegenseitige Unterstützung um Lösungen für verschiedene Themen vorzubereiten
- ‚Geschwisterschaft der Nacht’ ?
Ganzheitlichkeit
- Lehrpläne entfrachten
- Entlastung schaffen
- Konzepte für Schulen
- persönliche Briefe an PolitikerInnen schreiben
Gemeinschaft
- Ideenaustausch weiterführen
- Kennen lernen vorhandener Gemeinschaften,
Einladung nach Schloss Tonndorf zum Holzmachen im Januar
- alte Menschen aus betreutem Wohnen für gemeinschaftliches Leben
als Alternative zum Heim interessieren
- www.wohnstrategen-weimar.de als Informationsausstausch für Gemeinschaften
Frauen-Kraft
- Frauenkraft nährt alle Lebensbereiche
und ist noch immer nur unzureichend geachtet
- es ist an der Zeit dass die Kraft und die Weisheit der Frauen
in allen gesellschaftlichen Bereichen geachtet und genutzt werden
- nur möglich, wenn Frauen überall mit ihrem Wissen
und mit ihrer Weisheit vertreten sind
- Frauen aus dem Kreis gehen deshalb bewusst mit in die anderen Projektkreise
- um die vielfältigen Formen der Gewalt gegen Frauen zu beenden
bedarf es des aktiven und bewussten Mitwirkens der Männer

Drei Projektkreise - Ökologie-Ökonomie, Ganzheitlichkeit und Gemeinschaftsleben - werden weiterarbeiten und sich ab 19.12., regelmäßig im Rathaus treffen. Alle sind herzlich eingeladen mitzuwirken. Es wurden offene Briefe an PolitikerInnen (OB Bausewein, Ministerpräsidentin Lieberknecht, Landtagspräsidentin Dietzel (für die Parteien)) überreicht. Als nächstes werden wir Schritte überlegen, um die der Politik angebotenen Unterstützung weiter zu konkretisieren. Wir wollen jedenfalls ernst machen mit unserem Vorhaben, nicht nur die Missstände aufzuzeigen und Änderungen zu fordern, sondern uns selbst – und da seid ihr genauso angesprochen - auch als die Lösung anzubieten! (Ulrike Enders)

nächste Zusammenkunft:
- am 19.12.09 von 10.00 – 12.00 Uhr im Raum 244 des Erfurter Rathauses, anschließend von 12.00 – 14.30 Uhr in der Offenen Arbeit Allerheiligenstraße 9, (Hinterhaus)

Termine für 2010:
- Freitag, den 08.01.10 von 19.00 -21.00 Uhr im Raum 244 des Erfurter Rathauses
- Sonnabend, den 23.01.10 von 10.00 -12.00 Uhr im R. 244 des Erfurter Rathauses
- Freitag, den 05.02.10 von 19.00 -21.00 Uhr im Raum 244 des Erfurter Rathauses